Staycation Adventure – jetzt mitmachen bei der wissenschaftlichen Umfrage!

Wer kennt es nicht, das Zauberwort Staycation Adventure? Der Trend, eine erlebnisreiche Auszeit in der eigenen Region zu genießen, wurde durch die Reiseeinschränkungen zur Coronazeit zusehends populärer. Aber wie steht es mit dem Erholungswert dieser Staycation Adventures? Sorgen die Kurztrips in die nähere Region tatsächlich für die ersehnte Entspannung? In meinem Freundes- und Kollegenkreis gehen die Meinungen dazu stark auseinander.

Maja steht auf Staycation Adventures in ihrer Region

Ich wähl mal exemplarisch zwei Leute aus, die ein komplett konträres Urlaubsverhalten an den Tag legen und das auch genießen:

Maja ist 37 und arbeitet als selbstständige Grafikerin. Sie liebt ihre regelmäßigen Auszeiten zwischendurch. „So eine kleine Flucht aus dem Alltagsstress ist für mich immer wie ein Abtauchen in eine andere Welt. Am besten noch an einem ungewöhnlichen Ort in der Natur und gerne in der Nähe!“ Das heißt, dass sie sich immer wenn es passt, ob am Wochenende oder unter der Woche, ihren Rucksack und ihren Freund packt, einen besonderen Ort in der Nähe findet und dort die Seele baumeln lässt.

Quelle: Unsplash

Eric schwört auf einen langen Urlaub am Stück in exotischer Umgebung

Mein Freund Eric, 46, freut sich jedes Jahr auf seinen mehrwöchigen Urlaub in einem anderen Land: „Ich brauch mindestens ’ne Woche, bis ich überhaupt richtig runterkomme. Danach fängt die Erholung erst an. Und am liebsten will ich im Urlaub was komplett Neues entdecken, ne andere Kultur zum Beispiel.“ Also spart sich Eric seine kompletten Urlaubstage auf und gönnt sich jedes Jahr einen langen Urlaub in der Ferne. Mal heißt es Relaxen am Palmenstrand in Südafrika, mal reist er quer durch die USA von Los Angeles rüber nach New York.

Professor Dr. Gerhard Reese, Uni Koblenz

Höchste Zeit, Staycation Adventures wissenschaftlich zu beleuchten!

Natürlich flammt auch bei sleeperoo diese Diskussion immer wieder auf. Unterschiedliche Meinungen und Erfahrungen treffen aufeinander. Dann kam Karen Löhnert, Gründerin von sleeperoo, auf die Idee, diese Fragestellung wissenschaftlich untersuchen zu lassen. An der Uni Koblenz Landau kontaktierte sie Professor Dr. Gerhard Reese, den Leiter des Studiengangs Mensch und Umwelt. Daraus ergab sich eine spannende Chance: Im Rahmen ihrer Bachelorarbeit wird Luna Reichel, Studentin des Studiengangs Mensch und Umwelt eine wissenschaftliche Untersuchung erheben. Die übergeordnete Fragestellung:

„Staycation Adventure – Einfluss auf Wohlbefinden und Nachhaltigkeit“.

Quelle: pixabay

Be a sleeperoo: Macht mit bei einer wissenschaftlichen Umfrage!

Ihr habt vor, im Juni, Juli oder August eine sleeperoo Nacht im Cube zu buchen und anzutreten? Dann nehmt an der oben beschriebenen Studie zum Thema „Staycation Adventure – Einfluss auf Wohlbefinden und Nachhaltigkeit“ teil. Das funktioniert denkbar einfach: Ihr bucht die Erlebnisnacht und füllt kurz vor Antritt der Reise einen KURZEN Fragebogen aus (Dauer maximal 10 Minuten – ehrlich!). Einen zweiten kurzen Fragebogen (dauert auch nur 10 Minuten!) füllt ihr dann gleich nach eurer Erlebnisnacht im sleeperoo aus. Nach der Auswertung der wissenschaftlichen Befragung wissen wir mehr darüber, welchen Einfluss ein Staycation Adventure auf unser Wohlbefinden und auf unsere Umwelt hat. Wenn ihr an der Umfrage teilnehmt, bekommt ihr als Dankeschön eine unserer begehren Geschenkboxen 4StrongerVisions im Wert von 22 Euro zugeschickt.

Also liebe sleeperoos, seid dabei und helft uns, neue Erkenntnisse zu Staycation Adventures zu gewinnen!

Schöne Grüße und bis bald!

Eure Jutta

×

Sprache auswählen:

×